Geiz ist geil.... oder doch nicht??? - Maine Coon of Midlothian

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Geiz ist geil.... oder doch nicht???

Geiz ist geil beim Katzenkauf oder doch nicht?

Der Großteil der Anfragen auf Rassekatzen-Inserate beinhaltet nur eine Frage: "Was kostet die Katze?" Sogar wenn der Preis dabei steht…

Ein reinrassiges Katzenbaby mit Stammbaum, entwurmt, geimpft, gechipt, aus einer liebevoll geführten Wohnungsaufzucht in der Familie, kostet den verantwortungsbewussten Züchter immer sehr viel mehr, als er über den Abgabepreis wieder zurück bekommt. Dass der Abgabepreis einer Rassekatze aus einer verantwortungsbewusst geführten Zucht höher ist als der von Katzen aus Schwarzzuchten (ohne Papiere und Gesundheitsvorsorge) oder aus „Kofferraum-Verkäufen“, hat nur einen Grund: An diesen Katzen wurde an allem GESPART, an Untersuchungen, Impfungen, Futter, Zuwendung und vielem mehr.

Es scheint viele Menschen nicht zu interessieren, unter welchen Bedingungen diese Katzen vermehrt werden und leben müssen. Es interessiert nur die Frage: "Was kostet die Katze?" Und es wird geschaut, verglichen und gekauft, wo es am billigsten ist, was zur Folge hat, dass die Billigzuchten immer mehr werden und die vorbildlich geführten Zuchten aufgeben, weil diese ihren Tieren niemals solche Zustände zumuten würden, wie sie in Billig-Zuchten oft vorherrschen.

Billiger züchten würde bedeuten, sich den Auflagen einer Vereinszugehörigkeit zu entziehen, Katzen nicht mehr untersuchen zu lassen, nicht mehr zu impfen, bei einer Krankheit nicht mehr zu behandeln und zu hoffen, alles wird von alleine gut. Und schon wäre man in der "Schwarzzucht-Kategorie" angekommen. In der die Katzen zwar immer noch niedlich ausschauen können, aber das tun die Katzen vom Bauernhof auch. Wer auch nur ansatzweise darüber nachdenkt, sollte selbst darauf kommen, dass kein Züchter Gesundheitsvorsorge deshalb betreibt, weil er zu viel Geld hat, sondern weil er weiß, dass es für seine Katzen absolut notwendig ist.

Der Schwarzzüchter gehört keinem Verein an, an deren Auflagen er sich halten müsste, um dem Rassestandard entsprechende Katzen zu züchten und sich um die Gesundheit seiner Tiere zu kümmern. Er vermehrt wild, ohne eine Ahnung davon zu haben, was eventuell für Krankheiten und /oder Gendefekte in den Katzen schlummern. Die Rechnung dieser verantwortungslosen Vermehrung zahlen am Ende die Katzen mit ihrer Gesundheit oder gar ihrem Leben und die neuen Besitzer der Katzen mit ihrem Geldbeutel. Denn wenn festgestellt wird, dass die günstig erworbene "Rassekatze" Dauergast beim Tierarzt ist, werden diese armen Geschöpfe oft ins Tierheim abgeschoben oder einfach ausgesetzt, das ist leider traurige Realität.

Schwarzzüchter tragen einen erheblichen Anteil daran, dass die Tierheime überquellen. Katzen aus seriösen Zuchten landen selten im Tierheim, weil der seriöse Züchter im Notfall bei der Weitervermittlung der Katze behilflich ist oder die Katze selbst wieder zurück nimmt.

Dass die "Geiz-ist-geil-Mentalität" auch vor unseren Haustieren nicht halt macht, ist sehr bedenklich. Wir wissen alle, dass billiger nicht immer besser ist. Hier geht es um lebendige Wesen, die in der Familie leben und viele Jahre Freude bereiten sollen, nicht um technische Geräte, die meist nur die Garantiezeit halten. Viel Freude an ihrem Kätzchen werden Sie dann haben, wenn sie von gesunden Elterntieren abstammen und in ihrer Kinderstube Sozialverhalten erlernt haben. Und das wiederum ist nur mit einem gewissen Aufwand an Herzblut und Zeit realisierbar. Der Interessent sollte sich vor Ort von den Aufzucht- und Haltungsbedingungen überzeugen, sich die Elterntiere anschauen sowie alle anderen dort lebenden Tiere, auch das Miteinander zwischen Mensch und Tier. Scheuen Sie sich nicht, den Züchter bei einem Besuch mit Fragen zu löchern, er wird sie Ihnen gerne beantworten.

Und wenn man sich dann sicher ist, dann kann man die Frage nach dem Preis stellen. Aber weder als erste Frage noch als einzige Frage, sondern als letzte Frage, wenn man in einem persönlichen Gespräch zusammen sitzt.

Und zum Schluss die Bitte an alle Menschen, die sich für ein Kätzchen interessieren: Wenn Sie sich ein paar Minuten Zeit zum Nachdenken nehmen, werden Sie darauf kommen, das es besser ist, NICHT in einer unseriösen Schwarz- oder Hinterhofzucht zu kaufen. Ihnen wird sicher der Gedanke kommen, diese armen Katzen "retten" zu müssen. Bitte denken Sie darüber nach, dass dies der Hauptgrund ist, die unsäglichen Zuchtzustände zu fördern, ja überhaupt erst möglich machen. Ein Kauf aus Mitleid hilft vielleicht diesem einen Kätzchen, aber nicht denen, die danach „produziert“ werden. Und so dreht sich der Teufelskreis immer weiter.

Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü